Folienrecycling

„Eimerduschen – Ein Opfer packt aus“ wird in einer Folie eingeschweißt ausgeliefert und um diese Folie soll es in diesem Beitrag gehen. Viele Käufer des Buches reißen die Verpackung ab und schmeißen sie weg, dabei lässt sich die Folie für vielerlei Dinge weiterverwenden. Ein anfängliches Problem beim Schreiben dieses Textes war, dass ich hier keine Folie habe. Also ich habe Exemplare von „Eimerduschen“ hier, aber ich wollte von keinem Buch die Folie entfernen. Bücher habe ich in den letzten Tagen einige verkauft, doch die Käufer wollten sich das Buch nicht signieren lassen, sondern haben es mit Folie mitgenommen. Dankenswerter Weise hat mir mein Verlag Periplaneta geholfen und mir eine Folie überlassen. Im Folgenden stelle ich ein paar Möglichkeiten vor, wozu sich die Folie noch gebrauchen lässt.

Zum Beispiel als Brötchenaufbewahrungstüte, entweder für zuhause oder für unterwegs:

 

In der kommenden kalten Jahreszeit als Handschuh oder als origineller Boxhandschuh:

 

Als Kulturbeutel, allerdings nur für das nötigste. Der Kulturbeutel steht auf der „Waschmaschine des Grauens“, die mir allerdings gerade keine Furcht einflößt.

 

Als trendiger Geldbeutel oder als Sparschwein für das überschüssige Kleingeld, das man dann irgendwann zur Bank bringt.

Und als Teebeutel. Heißes Wasser rein, ziehen lassen und dann in eine Tasse schütten.

Wer die Folie das Buch erwerben möchte, kann dies u.a. hier tun:

“EIMERDUSCHEN” JETZT BESTELLEN