Wie ich mal herausfand, warum meine Bewerbungsbemühungen erfolglos sind

Ich stand im Copyshop, um Kopien meiner Zeugnisse zu machen. Aufgrund eines Papierstaus, den das Zeugnis der Firma Kuppel & Schlöder verursachte, hatte ich plötzlich die Gelegenheit, mir das Zeugnis mal durchzulesen. Mein Praktikum bei denen lag vier Jahre zurück und weil in solchen Zeugnissen immer nur dieselben Phrasen stehen wie „Er hat die ihm zugewiesenen Arbeiten gewissenhaft erledigt“ usw. hatte ich mir das Zeugnis bis zu diesem Zeitpunkt nie näher angeschaut.

Ich las:

Herr Rescue war echt das übelste Stück Mitarbeiter, was bei uns je ein Praktikum absolviert hat. Das Wort „Pünktlichkeit“ war für ihn ein Fremdwort. Um die wirtschaftlichen Schäden, die er angerichtet hat, auszugleichen, werden wir Jahrzehnte brauchen. Wir alle, selbst die Putze, sind froh, daß er endlich verschwindet. Ich persönlich wünsche ihm für den Rest seines Lebens alles erdenkliche schlechte und ich bete zu Gott, das er nie wieder beruflich Tritt fassen wird.“

In dem Moment wurde mir klar, warum mich bislang keine Firma zum Vorstellungsgespräch eingeladen hatte.

Robert Rescue

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s